Neues Links  Registrieren  Impressum Hilfe

» Willkommen...
...auf den neuen Silver Wing Seiten. Schau Dich einfach mal um, es gibt ein paar Neuigkeiten zu entdecken!

» Die alten...
...Silver Wing Seiten findest Du hier. Noch sind sie online und noch sind die Inhalte nicht übernommen


» Besucher...
...seit die Silver Wing Seiten am 12.2.2001 online gegangen sind.
Zurück   silver-wing.de > Silver Wing Forum > Motor/Variomatic/Kupplung
Benutzername
Kennwort

Antwort
 
Themen-Optionen Thema durchsuchen Ansicht
Alt 09.09.2011, 08:34
Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #1
UweS
silver-wing.de Ureinwohner
 
Benutzerbild von UweS
 
Dortmund
GoldWing F6B Bj. 2015
Registriert: 05.2001
Beiträge: 587
Moin,

Rudi-Do und ich überlegen, ob wir uns diese Rollen einbauen.
Wer hier im Forum hat sie denn nun eingebaut? Welches Gewicht habt Ihr genommen, welche Erfahrungen gibt es? Was muss beim Einbau beachtet werden? Habt Ihr nur die Rollen oder auch die HIT-Kupplung eingebaut?
Was wird eigentlich gebraucht - nur Rollen oder auch die Gleitstücke?

Fragen über Fragen...
Wir sind für jeden Hinweis dankbar - und nein, wir wollen keine Costa einbauen .-)

Schönes Wochenende

Uwe

Geändert von UweS (09.09.2011 um 08:41 Uhr).
UweS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2011, 00:54
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #2
DDirk
Benutzer
 
Benutzerbild von DDirk
 
Überlingen
Kymco Myroad 700i
Registriert: 11.2010
Beiträge: 96
Zitat:
Zitat von UweS
Moin,

Rudi-Do und ich überlegen, ob wir uns diese Rollen einbauen.
Wer hier im Forum hat sie denn nun eingebaut? Welches Gewicht habt Ihr genommen, welche Erfahrungen gibt es? Was muss beim Einbau beachtet werden? Habt Ihr nur die Rollen oder auch die HIT-Kupplung eingebaut?
Was wird eigentlich gebraucht - nur Rollen oder auch die Gleitstücke?

Fragen über Fragen...
Wir sind für jeden Hinweis dankbar - und nein, wir wollen keine Costa einbauen .-)

Schönes Wochenende

Uwe

Ich kann nur soviel sagen: Die meisten fahren im 600er mit 24 oder 25g Dr.Pulley Gleitrollen und sind zufrieden bis sehr zufrieden. Der SiWi ist sehr schwer, deshalb brauchts schon deutlich leichtere Rollen, um eine deutlich kräftige Beschleunigung zu bekommen-dann also eher die 24er. Wer mit kräftiger Beschleunigung und gleichzeitig etwas erhöhter Vmax glücklich werden will, wählt die 25er.
Die Gleitstücke: Die Regel sagt, dass diese immer gleichzeitig mit den Rollen gewechselt werden sollten. Da die Dr.Pulley Gleitrollen um ein vielfaches länger als normale Rollen halten, sollten die Gleitstücke ähnlich lang halten. Die Dr.Pulley Gleitstücke sind aus dem gleichen haltbaren Polymer wie die Rollen gemacht.
Im Zweifelsfall die 25er testen, bei Bedarf ausdrehen auf 24 oder gar 23g kann man die dann immer noch. Umgekehrt gehts nicht.
Die HIT Kupplung sorgt durch ihre stark verkürzte Schleifphase für ein deutlich kräftiges Beschleunigen. Nicht nur beim Start, sondern auch aus Kurven heraus oder vor Überholmanövern. Der Bginn und die Dauer der Schleifphase wird durch zwei Sätze Federn geregelt.
DDirk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2011, 15:19
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #3
Burgerralle
Benutzer
 
Schleswig-Holstein
Honda Integra 750
Registriert: 06.2010
Beiträge: 143
Hallo Uwe,

ich beschäftige mich mit genau derselben Frage, welche die richtigen Rollen wären. Im Dr. Pulley Forum hatte ich bereits erwähnt, dass ich bei meinem 600er die leichteren Originalrollen vom kleinen 400er Bruder eingebaut habe. Das Ergebnis hat mich aber nicht überzeugt. Die Drehzahl stieg bei 3 Gramm leichteren Rollen lediglich um knapp 300 U/ Min. Didsei aus dem Forum hier hat die 25 Gramm Dr. Pulley Rollen ausprobiert und schreibt, dass er begeistert ist. Allerdings hat sich seine Drehzahl gegenüber den Originalrollen (28 Gramm) genau wie bei mir ebenfalls nur um knapp 300 U/ Min. erhöht. Willy hat in dem Beitrag "leichtere Variorollen" in diesem Forum Originalrollen um jeweils ein Gramm erleichtert bis zuletzt auf 20 Gramm. Er schreibt, dass er nun beim Beschleunigen immer (bei Vollgas) 6000 U / Min zur Verfügung hat. Bei 23 Gramm ca. 5400-5500 U/ Min. und bei 22 Gramm 5700-5800 U/ Min.
Da mein SW-T 600 mit 28 Gramm Originalrollen bereits 5000 U / Min beim vollen Beschleunigen hatte, denke ich nun, dass die beste Wahl bei 22 Gramm liegen wird. Das höchste Drehmoment soll ja zwischen 5500-6000 U / Min. liegen. Nun zerbreche ich mir selber den Kopf ob ich mir nun 22 Gr. oder 23 Gramm Dr. Pulley Rollen bestellen soll. Interessant ist außerdem, dass Willy beschreibt, dass die Höchstgeschwindigkeit ebenfalls nicht weniger geworden ist und das bei 20 Gramm Rollengewichten...

Gruß
Ralf
Burgerralle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2011, 20:17
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #4
odysseus
Gast
 
Beiträge: n/a
hallo
ich hab mir die gleitstücke auch schon überlegt.
und all die gramm mit den drehzahlen sind eine sinnvolle info.
was das ganze noch optimieren könnte, wäre eine leistungskurve.
den leistung und drehzahlen gehen in der regel unterschiedliche wege.
von der drehmomentkurve mal abgesehen.

man kann ja dann damit arbeiten.
der eine nimmt die gramm wo er bei vollgas in der drehzahl mit der maximalen leistung liegt
der andere leichtere um sich selbst mit 90% am gasgriff an der maximalen leistung zu sein.
was wieder unterschiedlichen verbrauch zur folge haben kann...
ist dann geschmackssache.

hab das nur mal eingeworfen da es bei der grammwahl wohl ein kriterium für den ein oder anderen sein könnte.

lg joe
  Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 12:57
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #5
UweS
silver-wing.de Ureinwohner
 
Benutzerbild von UweS
 
Dortmund
GoldWing F6B Bj. 2015
Registriert: 05.2001
Beiträge: 587
Danke schon mal für die bisherigen Antworten.
Ich habe verstanden, dass es Gleiststücke und Gleitrollen sein sollten - OK.
Bei der Gewichtsfrage schwanke ich noch zwischen 24 oder 25g. V-max ist mir nicht so wichtig, eher das "Anfahrloch" stopfen.
Obwohl - zugegeben - ich eigentlich von der Befriedigung des "Manta-Syndroms" rede - tiefer, schneller, breiter. ;-))

Wie sieht es mit dem Einbau aus? Ist eine verständliche Anleitung dabei, kann man da was gravierend falsch machen? Irgendwo habe ich gelesen, jemand hätte die Rollen falsch herum eingelegt.

@Lutz - hattest Du die Rollen nicht auch eingebaut?

Und wäre dieser Fred nicht besser unter Motor/Variomatic/Kupplung eingeordnet?

Beste Grüße

Uwe
UweS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 14:08
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #6
odysseus
Gast
 
Beiträge: n/a
  Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2011, 19:42
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #7
Lutz-DD
Moderator
 
Benutzerbild von Lutz-DD
 
Coswig/Sa
Silver Wing Baujahr 2001
Registriert: 08.2004
Beiträge: 1.130
Zitat:
Zitat von UweS
@Lutz - hattest Du die Rollen nicht auch eingebaut?
Und wäre dieser Fred nicht besser unter Motor/Variomatic/Kupplung eingeordnet?
Beste Grüße
Uwe


Nein, habe ich noch! nicht, aber einer von meinem Stammtisch in seinen 200er Roller ( http://www.rollerstammtisch-dresden...c.php?f=8&t=982 ).
Kupplung oder Tuning? Entscheide ich noch ;-).
Lutz
Lutz-DD ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2011, 21:03
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #8
Rudi-DO
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo,
auch von mir ein herzliches Dankeschön für eure Antworten.
Ich werde wohl zu den 25 Gramm Gleitrollen tendieren, da es bei mir darauf ankommt, eine bessere Beschleunigung zu haben.

Kann jemand etwas über die Kosten sagen und ob man die Teile auch als Nichtschrauber einbauen kann?

Gruß Rudi.
  Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2011, 23:38
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #9
educatdcc
Gast
 
Beiträge: n/a
spiele auch mit dem Gedanken an der Vario etwas zu verändern. Wenn ich das richtig sehe, kosten diese dr.pully dinger um die 50 EURO im Web?! Kann ich die Dinger auch bei Polo oder Louis kaufen?
  Mit Zitat antworten
Alt 04.10.2011, 19:58
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #10
Burgerralle
Benutzer
 
Schleswig-Holstein
Honda Integra 750
Registriert: 06.2010
Beiträge: 143
Zitat:
Zitat von Rudi-DO
Hallo,
auch von mir ein herzliches Dankeschön für eure Antworten.
Ich werde wohl zu den 25 Gramm Gleitrollen tendieren, da es bei mir darauf ankommt, eine bessere Beschleunigung zu haben.

Kann jemand etwas über die Kosten sagen und ob man die Teile auch als Nichtschrauber einbauen kann?

Gruß Rudi.


Hallo Rudi,
wenn du wirklich mehr Beschleunigung haben willst (deutlich spürbar), dann reichen die 25 Gr. nicht aus. Ich habe mir selber nun die 22 Gr. im Dr. Pulley Shop bestellt. Guckst du hier:

http://www.drpulley.info/forum/index.php?page=Portal

Hier wirst du förmlich mit Informationen über die Dr. Pulley Rollen erschlagen und viele Rollerfahrer berichten von ihren Erfahrungen.

Ich hatte mir in meinen SW-T 600 die Rollen vom SW-T 400 original Honda eingebaut (25 Gr.) und bin ziemlich enttäuscht. Die Drehzahl ist gegenüber original (28 Gr.) um sagenhafte 250 U/min. gestiegen (Drehzahl mit Originalrollen 5000 U/min, 25 Gr. 5250 U/min.. Also fast nichts verändert. Um wirklich mehr Dampf zu bekommen muss die Drehzahl zwischen 5500 und 6000 U/min.beim Beschleunigen sein (max. Drehmoment). Ganz mutige haben die Originalrollen sogar bis auf ein Gewicht von 20 Gr. ausgebohrt. Der Forumskollege schreibt er hat jetzt bis zu 6500 U/min beim Beschleunigen. Mir wäre das allerdings etwas zu viel.
Gruß
Ralf
Burgerralle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2011, 01:32
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #11
WillySzucsJules
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo,
Ich fahre jetzt die 20gr rollen einer weile.Und ich bin auch damit sehr zufrieden.Ich habe festgestellt, dass die beste wahl 20gr ist.Voll beschleunigen ca 6400a6500U/min aber nur bei voll ab von 0 km/h.Während der beschleunigung ist stets 4500-6200U/min(SW 600 Max. Drehmoment bei 5500U/min hängt ab wie viel gas man gibt(runter schalten).Das runter schalten ist nicht so ausgesprochen wie die j Costa aber ganz gewiß ausreichend.Und ich denke und bin mir sicher,dass der verschleiß von vario und riemen nicht so extreme wie bei die j costa liegt.
Gruß,
Willy
PS
Ich hatte auch ein Öl-Leck an der Kurbelwelle(vario seite)und denke dass die j Costa dafür verantwortlich war.
  Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2011, 10:52
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #12
UweS
silver-wing.de Ureinwohner
 
Benutzerbild von UweS
 
Dortmund
GoldWing F6B Bj. 2015
Registriert: 05.2001
Beiträge: 587
Zitat:
Zitat von Burgerralle
... Ich habe mir selber nun die 22 Gr. im Dr. Pulley Shop bestellt. [...



OK, dann warte ich mal ab, wie dann Deine Erfahrungen damit im Gegensatz zu Willy's sind. Bin sehr gespannt!

Gruß

UweS
UweS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2011, 20:28
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #13
Burgerralle
Benutzer
 
Schleswig-Holstein
Honda Integra 750
Registriert: 06.2010
Beiträge: 143
Zitat:
Zitat von UweS
OK, dann warte ich mal ab, wie dann Deine Erfahrungen damit im Gegensatz zu Willy's sind. Bin sehr gespannt!

Gruß

UweS


Hallo Uwe,

hier mein Erfahrungsbericht nach den ersten Kilometern:

Die Lieferung von Dirk klappte sehr zuverlässig und die Rollen kamen in einem Briefumschlag bei mir an.
Ich hatte mir anfangs den Kopf darüber zerbrochen welches Gewicht ich denn bestellen sollte. Ich hatte bereits die 3 Gr. leichteren Honda Originalrollen vom SW-T 400 eingebaut (25 Gr.)und war ziemlich enttäuscht, da die Drehzahl beim Beschleunigen nur um ca. 250 U/Min. angestiegen war im Vergleich zu den 28 Gr. Originalrollen vom SW-T 600. Also gab ich mir nun einen Ruck und sagte mir:"trau dich"! Also bestellte ich die 22 Gr. Dr. Pulley Rollen. Das Ergebnis ist absolut überzeugend und die Gewichtswahl war konkret richtig.
Beim Beschleunigen stehen nun ca 5700 U/Min. zur Verfügung und damit dreht der Roller mit max. Drehmoment. Gefühlt beschleunigt der Roller fast doppelt so stark wie zuvor. Was hat sich noch verändert? Die Beschleunigung ist in allen Drehzahlbereichen absolut gleichmäßig und der Roller reagiert sehr feinfühlig auf jeden Gasbefehl - Top!!! Die Übersetzung ist größer geworden sodass die Drehzahl ab ca. 110 Km/h um ca. 500 U/Min. niedriger geworden ist gegenüber vorher. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei gleicher Drehzahl (8500 U/Min.) um ca. 5 Km/h gestiegen, damit läuft der Roller nun 180 Km/h (laut Tacho). Aber jetzt kommt noch das Beste: Gemütliches fahren ist weiterhin möglich bei geringen Drehzahlen (50 Km/h mit 3800 U/Min.)

Fazit:

die Rollen sind schlichtweg der Hammer. Man hat Power, wenn benötigt und kann trotzdem gemütlich fahren bei niedrigen Drehzahlen und als Sahnehaube wird die Drehzahl im oberen Bereich um ca. 500 U/Min. reduziert (der Motor und der Verbrauch wird es danken).

Ich kann diese Rollen (22 Gr.) nur wärmstens empfehlen.

Gruß
Ralf
Burgerralle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2011, 07:41
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #14
UweS
silver-wing.de Ureinwohner
 
Benutzerbild von UweS
 
Dortmund
GoldWing F6B Bj. 2015
Registriert: 05.2001
Beiträge: 587
Ralf, herzlichen Dank für die ausführliche Beschreibung. Das hört sich gut an!
Ich werde dann wohl auch die 22er nehmen (Rudi, was meinst Du?).
Die Gleitstücke hast Du auch eingebaut?
Gibt es für einen durchschnittlich begabten Schrauber beim Einbau etwas Besonderes zu beachten?

Gruß

UweS
UweS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2011, 17:01
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #15
Rudi-DO
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo Uwe,

ich bin mir da nicht so sicher.
Lies dir doch mal die Berichte von D Dirk Nr.46 und Didsei Nr.48 ( leichte Varirollen) im Bereich Bastel/ Zubehör/ Tuning durch.
Und lass uns dann mal überlegen welche Rollen für uns die Besten sind.

Gruß Rudi.
  Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2011, 17:33
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #16
DDirk
Benutzer
 
Benutzerbild von DDirk
 
Überlingen
Kymco Myroad 700i
Registriert: 11.2010
Beiträge: 96
Zitat:
Zitat von Rudi-DO
Hallo Uwe,

ich bin mir da nicht so sicher.
Lies dir doch mal die Berichte von D Dirk Nr.46 und Didsei Nr.48 ( leichte Varirollen) im Bereich Bastel/ Zubehör/ Tuning durch.
Und lass uns dann mal überlegen welche Rollen für uns die Besten sind.

Gruß Rudi.

Die Empfehlung von Dr.Pulley, die Rollen um 10-15% leichter als die Originalen zu wählen, ist natürlich nicht zwingend einzuhalten. Das optimale Rollengewicht ist doch das, mit dem sowohl eine optimale Beschleunigung bei gleichzeitig optimaler Vmax erreicht wird. Ralf scheint hier richtig gelegen zu haben, als er für die Drehzahl mit dem optimalen Drehmoment 22g Rollen errechnet hat. Das ist natürlich weit unter der Empfehlung, aber was machts? Nichts. Solange die Drehzahlen nicht extrem hochgehen und die Vmax erhalten bleibt, ist es doch hervorragend.
Die Empfehlung minus 10-15% ist übrigens aus folgendem Grund: Die eckigen Dr.Pulley Gleitrollen drücken durch ihre Form den Riemen höher, als es Rundrollen können. Wenn der Riemen nun bereits mit den Originalrollen bis an die Scheibenkante steigt, könnten gleich schwere Dr.Pulley Gleitrollen diesen zu hoch drücken, mit möglicherweise unangenehmen Folgen. Um das zu vermeiden, sollten die Rollen leichter sein.
DDirk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.10.2011, 20:21
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #17
Rudi-DO
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo Dirk,

danke für Deine verständliche Erklärung!
Ich habe es verstanden.
Dann werden Uwe und ich wohl die 22 Gramm Rollen und die Gleitstücke bestellen.
Was meinst Du, Uwe?

Gruß Rudi.
  Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 15:25
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #18
Franz
Gast
 
Beiträge: n/a
Ich bin seit Jahren nur noch Mitleser im Forum. Jetzt sehe ich jedoch Anlaß zu einem Beitrag.

Hier müssten irgendwo noch Dr.Pulley Gleiter rumliegen. Ich kann nur davor warnen!!
Solange sie funktionieren wie sie sollen ist alles bestens, auch ich war ca. 3000 km lang begeistert.
Was ist Faul? - Früher oder später kippen sie. War damals bei allen Testern hier in der Umgebung so. Ob Majesty, T-Max wie SW.
Was passiert dann. Man hat immense Drehzahlen, also keine richtige Vario-Funktion mehr, da die verkeilten oder besser in anderem Winkel stehen Gewichte nicht mehr richtig arbeiten.
Also aufschrauben, neu sortieren, wieder zu machen, ca. 1 Std. Arbeit also, bis zum nächten Mal, und das kann jeder Zeit sein, je nach Fahrbahnbeschaffenheit.


Ein Blick in die Suchfunhktion:

http://forum.silver-wing.de/showpos...154&postcount=2

Zitat von Franz 13.09.2007, 20:00
... Ich fahre damit seit ca. 6000 km.
Funktioniert super, wenn es funktioniert.
Irgend wann kippen die Gleiter und arbeiten nicht mehr wie vorgesehen.

Mein Rat, laß es bleiben. Aber Du darfst es gerne auch testen.
Kaputt geht nichts. ...


http://forum.silver-wing.de/showpos...18&postcount=10

Zitat von Franz 30.10.2007, 18:50

... Das Problem des Drehens der Dr.Pulley-Gleiter ist aber wohl unabhänging von sonstigen Teilen.
Der Schwerpunkt der Gleiter ist innerhalb des Pulleys, also im Hohlraum.
Bei Lastwechsel, wenn die Tiele quasi kurzzeitig schwerelos sind und dabei Erschütterungen ausgesetzt werden, z.B: Kopfsteinpflaster, Baustellen mit Belagwechsel und Schlaglöchern, wirkt der verschobene Schwerpunkt als Drehimpuls und die Dinger kippen. Dies geschieht nach meinen Beobachtungen vornehmlich bei niedriger Geschwindigkeit so um das Auskuppeln herum. Meine Erfahrungen decken sich mit den Berichten von anderen Testern. Es wurden sogar Versuche unternommen die Teile zu wuchten (besser, den Schwerpunkt an die Gleitbahn zu bringen).
Über den Ausgang dieser Versuche bin ich aber leider nicht informiert.
Wie macht es sich bemerkbar?
Der Silver Wing hat 8 Gewichte in der Variomatik.
Je mehr Gewichte verdeht sind, desto rauher wird der Antrieb. Ein Vibrieren ist spürbar. Was ab etwa 3 verdrehten Gewichten besonders auffällt ist; Die Drehzahl erhöht sich, die Variomatik arbeitet nicht mehr ordnungsgemäß. Das geht von ca. 500 U/min mehr, bis zu bereits ca. 8000 U/min bei Tempo 130 km/h!
Die Gewichte verkeilen förmlich und es dauert lange/wenn überhaut, bis sich ein neuer Zustand einstellt.
Die Leistungsabgabe im unteren Drehzahlbereich ist dann natürlich beachtlich.
Das von mir beschriebene Verhalten ist eigendlich erst bei Geschwindigkeiten über 50-60 km/h zu bemerken. Von den gewünschten Vorteilen im oberen Geschwindikeitsbereich und beim wiederholten Beschleunigen ist nichts mehr übrig, von Gleiten kann man nicht mehr sprechen, die Teile rutschen halt, durch die Fliehkraft getrieben, irgendwie in die verbleibenden/entstehenden Lücken. ...

Ein weiterer Bericht zu diesem Thema hatte sich somit aus meiner Erfahrung heraus erledigt.
Ich fahre seit nun über 50000 km die Costa.

Gruß
Franz
  Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 16:12
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #19
Wingman
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo Franz.

Es freut mich wirklich sehr, mal wieder etwas von Dir zu hören.
Hoffentlich gibt es zukünftig wieder etwas mehr Beiträge von Dir, so dass wir hier auch eine weitere, wichtige technische Unterstützung haben.

Viele Grüße von Lothar
  Mit Zitat antworten
Alt 23.10.2011, 23:40
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #20
DDirk
Benutzer
 
Benutzerbild von DDirk
 
Überlingen
Kymco Myroad 700i
Registriert: 11.2010
Beiträge: 96
Hallo Franz,
deinen Beitrag habe ich mit viel Interesse gelesen, berichtest du doch von einem möglichen Problem mit den Dr.Pulley Gleitrollen, das ich bisher noch nicht kannte.
Im Jahr 2007 gab es die Gleitrollen noch nicht so lange und ich will nicht ausschließen, dass es damals derartige Probleme gab. Ich weiß es schlicht nicht. Was ich weiß ist, dass ich in den 1,5 Jahren, die ich nun die Dr.Pulley Rollen vertreibe, aber auch seit 25.000 km selbst fahre, so einen Bericht noch nicht gehört und ich es selbst nicht erlebt habe. Ich beobachte einige Foren verschiedener Marken, aber über so etwas wurde meines Wissens nicht berichtet. Aber ich werde mich gerne mal kundig machen, ob es möglicherweise in den vergangenen Jahren eine Änderung der Form gegeben hat, um solche Schwierigkeiten zu bereinigen.

Natürlich habe ich mir jetzt mal Gedanken gemacht, wie so etwas theoretisch passieren kann. Du schreibst "bei abrupten Lastwechseln, auf Kopfsteinpflster etc." passierte es. Das würde ja bedeuten, dass in solchen Situationen die Gegendruckplatte der Vario zu "träge" reagiert und evtl. hakt, denn nur dann kann ein Freiraum entstehen, in dem sich die Gleitrollen verdrehen können. In einer richtig funktionierenden Vario darf das aber eigentlich gar nicht passieren. Selbst wenn z.B. kupplungsseitig die Gegendruckfeder Spannkraft verloren hat, wäre es kaum denkbar: Bei abruptem Gas wegnehmen drückt sie den Riemen zwar nicht schnell genug nach oben, varioseitig bleibt er oben , die Gegendruckplatte reagiert langsam. Aber ihr Druck auf die Rollen bleibt trotzdem. Es sei denn, die Führung der GDP hakt - aber auch das ist schwer vorstellbar. Es gibt einen scooter auf dem Markt, der eine ganz ungewöhnliche Führung der GDP hat und die dadurch bei geringsten Verschmutzungen hakelig wird. Hier könnte ich mir so ein Phänomen vorstellen, allerdings hörte ich selbst dort noch nichts Derartiges.
Wie auch immer: Danke für den Hinweis. Ich werde mich mal kundig machen, ob Dr.Pulley in den Jahren nach 2007 möglicherweise die Form der Gleitrolle geändert hat. Falls du diese alten Rollen noch hast, wäre ich für ein Foto davon sehr dankbar!
Herzliche Grüße
Dirk
DDirk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2011, 09:07
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #21
UweS
silver-wing.de Ureinwohner
 
Benutzerbild von UweS
 
Dortmund
GoldWing F6B Bj. 2015
Registriert: 05.2001
Beiträge: 587
Danke Franz für Deinen Hinweis.
Danke Dirk, dass Du diesen Hinweis aufnimmst!

Es bleibt spannend... ;-)
UweS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2011, 11:49
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #22
DDirk
Benutzer
 
Benutzerbild von DDirk
 
Überlingen
Kymco Myroad 700i
Registriert: 11.2010
Beiträge: 96
Ich habe die alten Posting/Threads von Franz alle noch mal gelesen, auch die von PICO zu dem Thema. Franz schreibt, dass er die DR.Pulley Rollen in einer Multivar gefahren hat, ebenso wie PICO, der allerdings trotz hoher Kilometerleistung keine derartigen Probleme hatte.
Grundsätzlich funktionieren die Gleitrollen auch in Fremdvarios, dort muss lediglich das optimale Gewicht neu bestimmt werden. Grund ist die andere Steigung der Rampen. Vielleicht ist hier eine Ursache zu suchen?
Mich würde von Franz interessieren, ob er ähnliche Probleme mit den Gleitrollen auch in der Origininalvario hatte.

Besonders Ralf und alle anderen Gleitrollen Fahrer (ich weiß, dass es schon einige SiWi "mit" hier gibt) , die hier evtl. nur mitlesen, bitte ich, ihre Erfahrungen mitzuteilen.

Herzliche Grüße
Dirk
DDirk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.10.2011, 20:45
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #23
PeterW
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo,
seit ca. 4 Wochen habe ich in meinem SW t600 die 25 gr. Pulley Rollen plus Gleiter eingebaut. Das Ergebnis ist so wie ich es erwartet habe. Die Anfahrdrehzahl hat sich deutlich erhöht, so dass von der Ampel kräftiger und ohne Einbruch beschleunigt werden kann. Bis ca. 90 km/h bewegt sich die Drehzahl bei ca. 5000 Umdrehungen. Ab Tempo 90 km/h sehr schnell auf ca. 5500 Umdrehungen pro Minute. Hier liegt das höchste Drehmoment an. Ich finde diese Abstimmung sehr gelungen und möchte gar kein höheres Drehzahlniveau. Die Höchstgeschwindigkeit liegt laut Tacho bei 175 km/h, bei etwa 8000 U/m.
Kann sein, dass Gewichte mit geringerem Gewicht bei Zweipersonenbetrieb und in den Bergen durchaus Sinn machen. Vorerst bleibt es aber bei der jetzigen Abstimmung, zumal ein deutlicher Unterschied feststellbar ist und nach dem Einbau der Pulleys, es spürbar kräftiger zur Sache geht, der SW t600 noch mehr Spaß macht.
Viele Grüße, Peter
  Mit Zitat antworten
Alt 28.10.2011, 01:05
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #24
didsei
Gast
 
Beiträge: n/a
Ich bin mit den Pulley´s knapp 10.000 Km gefahren und das OHNE Probleme.
Kann die Teile nur wärmstens empfehlen.
Hab auch sämtliche Foren durchstöbert und mich schlau gemacht, aber nur positives gehört!
Jetzt hab ich sie nichtmehr drin, da ich eine J.Costa verbaut habe..
Die Pulley´s sind ihr Geld allemal wert.

Grüssle...Daniel
  Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2011, 19:02
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #25
UweS
silver-wing.de Ureinwohner
 
Benutzerbild von UweS
 
Dortmund
GoldWing F6B Bj. 2015
Registriert: 05.2001
Beiträge: 587
So, habe nun 22g-Rollen und Gleiter für Rudi und mich bestellt.
Möge das Abenteuer beginnen ;-))

UweS
UweS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2011, 16:25
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #26
PkGCMC
Gast
 
Beiträge: n/a
So Uwe,

jetzt erzähl mal was!

Ich will auch die Rollen in meinem SW-T400 einbauen.
Was hat sich geändert und wie ist der verbrauch jetzt?

Danke

Mark
  Mit Zitat antworten
Alt 01.12.2011, 19:45
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #27
Rudi-DO
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo Mark,

Uwe und ich bauen die Rollen erst am Samstag 03.12.11 ein.

Gruß Rudi.
  Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2011, 09:14
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #28
UweS
silver-wing.de Ureinwohner
 
Benutzerbild von UweS
 
Dortmund
GoldWing F6B Bj. 2015
Registriert: 05.2001
Beiträge: 587
So, 22g-Rollen und Gleitsstücke sind eingebaut.
Die Leiferung war schnell und unproblematisch.

Für beide SW haben wir, gemütlich geschraubt und mit Raucherpause, etwa 1 1/2 Stunden gebraucht - geht bestimmt aber auch schneller.
Nicht ganz so trivial war die Entscheidung, in welcher Lage die Rollen eingelegt werden. Da muss man schon sehr sorgfältig das beiliegende Einbaufoto anschauen. Um es auf den Punkt zu bringen, die lange gerade Seite der "Rollen" muss nach innen (Richtung Nabe), die kurze gerade Seite mit der Nut nach oben zeigen.
Die neuen Gleitstücke haben die gleiche Form wie die der Serie. Ob sie wirklich ausgetauscht werden müssen,...?
Etwas problematischer war dann der Rückbau, also die Variator-Scheibe wieder festziehen - ohne den Riemen einzuklemmen. Wir haben dazu die Kupplung mit einem Bremskolbenrücksteller gespreizt, dadurch rutscht der Riemen etwas tiefer und gibt vorne etwas mehr an Länge frei.

Danach noch, weil wir ja gerade dabei waren, Getriebeöl gewechselt und bei Rudi's Maschine die Drosselklappen gereinigt. Er hatte kein Drosselklappenreinigerspray bekommen, aber der Fachhändler meinte, normaler Vergaserreiniger täte es auch - er hat wohl Recht.

Wetterbedingt kann ich noch nicht viel zu den Fahreigenschaften sagen. Ich bin mir auch nicht sicher, ob bei meinen ersten Eindrücken nicht der Wunsch Vater der Gedanken ist. Aber so aus dem Bauch heraus meine ich, dass die SW deutlich besser "am Gas hängt" und nach dem - sanfteren - "einkuppeln" harmonischer beschleunigt. Das "Anfahrloch" ist merklich zurück gegangen, und die Beschleunigung bis 145 km/h (dann war eine rote Ampel im Weg) war aus einem Stück, gradliniger (ich hoffe, ich drücke mich verständlich aus).

Ein erstes Fazit für mich: Wirklich gebraucht habe ich die neuen Rollen nicht, aber für kleines Geld (im Vergleich zu einer JCosta- oder Maloshi-Kupplung) hatte ich einen netten Schraubernachmittag und jetzt beim anfahren ein noch breiteres Grinsen im Gesicht. Leider sind jetzt wenig Motorräder unterwegs, die man mal an der Ampel provozieren könnte ;-))

Rudi ist oft zu Zweit unterwegs ist, da bin ich mal gespannt, welche Erfahrungen er macht.

Gruß

UweS
UweS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2011, 09:44
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #29
DDirk
Benutzer
 
Benutzerbild von DDirk
 
Überlingen
Kymco Myroad 700i
Registriert: 11.2010
Beiträge: 96
Zitat:
Zitat von UweS
So, 22g-Rollen und Gleitsstücke sind eingebaut.

Hallo Uwe,
kleine Korrektur: Ihr habt 23g Rollen drinnen! Du wirst dich erinnern, dass ich in unserem email Kontakt dazu geraten hatte. Ich empfinde bei 28g original 22g (-21%) als zu kraß und vermutlich auch schädlich für die erreichbare Vmax. 23g entspricht -18%.

Die Gleitstücke: Der Hauptgrund zum Wechseln ist die längere Haltbarkeit. In der Regel wechselt man ja die Gleitstücke immer zeitgleich mit den Rollen. Halten die Rollen nun wesentlich länger, sollten eigentlich auch die Gleitstücke diese Langlebigkeit haben. Bei Dr.Pulley sind sie aus nahezu dem gleichen selbstschmierenden Polymer gefertigt wie die Gleitrollen und haben extrem wenig Verschleiß. Wenn Gleitstücke aber mal so verschlissen sind, dass die Gegendruckplatte in den Führungen wackelt, ist die Funktion der ganzen Vario beeinträchtigt. (Am Rande: Die Dr.Pulley Gleitstücke sind im Gegensatz zu den originalen recht eng bemessen. Da die Stege der Vario erfahrungsgemäß jedoch einer Maßtoleranz unterliegen, kann es vorkommen, dass der Spalt in den Gleitstücken mit einer Nagelfeile ein klein wenig geweitet werden muss, bis sie optimal anliegen)

Auch die Gleitrollen und Gleitstücke brauchen einige 100km Einfahrzeit. Dann erst flutscht es so richtig.
DDirk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2011, 10:12
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #30
UweS
silver-wing.de Ureinwohner
 
Benutzerbild von UweS
 
Dortmund
GoldWing F6B Bj. 2015
Registriert: 05.2001
Beiträge: 587
OK, Danke für die Berichtigung. Ich wollte eigentlich auch 23g schreiben :-)

Und ja, es ist uns auch aufgefallen, dass die neuen Gleitstücke strammer sitzen. Wir brauchten aber nicht feilen - hätte ich wohl auch nicht so ohne weiteres getan. Hier wären entsprechende Einbauhinweise wirklich hilfreich! Ebenso was den lagerichtigen Einbau der Rollen angeht.

Das Argument mit der längeren Haltbarkeit der Gleitstücke leuchtet ein.

Gruß

Uwe
UweS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2011, 18:51
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #31
educatdcc
Gast
 
Beiträge: n/a
Ihr habt nicht zufällig ein paar Bilder vom Umbau gemacht..., oder?
  Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2011, 07:16
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #32
UweS
silver-wing.de Ureinwohner
 
Benutzerbild von UweS
 
Dortmund
GoldWing F6B Bj. 2015
Registriert: 05.2001
Beiträge: 587
Tut mir leid, haben wir nicht.
UweS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.12.2011, 09:45
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #33
DDirk
Benutzer
 
Benutzerbild von DDirk
 
Überlingen
Kymco Myroad 700i
Registriert: 11.2010
Beiträge: 96
Zitat:
Zitat von educatdcc
Ihr habt nicht zufällig ein paar Bilder vom Umbau gemacht..., oder?

Hallo Christian, der Einbau ist absolut kein Hexenwerk. Und da die Varios bei den verschiedenben Scootern im Prinzip immer gleich sind, ist dir vielleicht auch hiermit geholfen. Es gibt aber auch auf Youtube Videos , die das Vorgehen zeigen.
An Werkzeug solltest du entweder einen el. Schlagschrauber und/oder passende Nüsse haben, ein Gegenhaltewerkzeug und einen Drehmomentschlüssel. Dazu zwei nicht gerade linke Daumen und etwas Spaß am Schrauben. Zur Zeit wäre auch ein trockener und warmer Platz nicht zu verachten. ;-)
DDirk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2012, 09:35
Dr Pully Rollen und Gleitstücke  #34
UweS
silver-wing.de Ureinwohner
 
Benutzerbild von UweS
 
Dortmund
GoldWing F6B Bj. 2015
Registriert: 05.2001
Beiträge: 587
Mich hat per PN folgende Anfrage erreicht:
"Hallo Uwe,
Wärest Du so nett und würdest mal einen kurzen Erfahrungsbericht über die neuen Dr. Pully Rollen und Gleitstücke schreiben!?
Was hat sich geändert?
Lohnt es sich?
Würdest Du es wieder umbauen?"

Da ich glaube, dass sich auch andere Fahrer dafür interessieren, antworte ich mal hier.

Den bereits an anderer Stelle schon eingestellten Bericht zum Einbau ist nichts weiter zuzufügen. Auch hat sich mein erster Fahreindruck bestättigt, dass die SW "besser am Gas hängt". Dass "Anfahrloch" ist zwar nicht ganz verschwunden, aber deutlich kleiner. Ob sich die Höchstgeschwindigkeit geändert hat, kann ich - mangels Gelegenheit - nicht sagen (und ist mir auch egal). Hinsichtlich des Verbrauchs merke ich keinen Unterschied.

Ob sich der Einbau lohnt - nun, dass muss man sehr individuell beurteilen. Für mich als Flachland- und Solofahrer ist er eigentlich nicht notwendig. Aber für ungefähr 50,- € ein akzeptables "nice to have".

Ob ich sie wieder einbauen würde - ja! Ich hatte einen netten Schraubernachmittag mit Rudi und das gute Gefühl, meine SW "gepimpt" zu haben ;-)


Euch allen ein schönes WE.

UweS
UweS ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2012, 10:00
AW: Dr Pully Rollen und Gleitstücke  #35
PkGCMC
Gast
 
Beiträge: n/a
Ich danke Dir!

Man gibt ja schnell mal 50€ für irgendeinen Schei... aus. Wenn Du es wieder machen würdest, dann kann es ja nicht verkehrt sein.

Danke und Gruß aus den Bergen
Mark
  Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2012, 15:16
AW: Dr Pully Rollen und Gleitstücke  #36
SW-t400
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo,

ich hab die 23g drin in meiner SW-T400. Bin damit voll zufrieden.
Wie schon geschrieben, der SW hängt besser am Gas und ein bissl mehr Top-Speed (ca 5-8 km/h).
Einen mehr Verbrauch kann ich auch nicht feststellen.
Zum Preis: sind sie nicht sowieso billiger wie das Orginal ? Ich meine die kostenn 78.- € und die Pully´s inkl Versand 48,-
Und länger halten sollen sie auch noch. Also alles in allem günstiger.

Gruß Andreas
  Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2012, 09:39
AW: Dr Pully Rollen und Gleitstücke  #37
ulan
Benutzer
 
Teltow
Silver Wing ABS Baujahr 2003
Registriert: 09.2011
Beiträge: 60
Hallo SilverWingler,

auch ich hab mir vor ein paar Tagen die 23gr. Rollen samt Gleitstücke in meine 600er eingebaut und auch gleich den Riemen gewechselt.
Der Einbau war problemlos. Viel einfacher als der Einbau neuer Heizgriffe. Aber das ist ein ganz anderes Thema...

Ich kann nur empfehlen dieses Rollen einzubauen.
Der Scooter fängt früher an zu rollen. Vorher bei 3000 Touren, jetzt bei ca 2300 - 2500 Touren. Endgeschwindigkeit jetzt laut Tacho 180km/h bei 7500 Umdrehungen. Vorher angezeigte 170km/h bei 8000 Umdrehungen.
Der Roller hängt einfach besser am Gas, ist irgenwie "giftiger". Aber auch das ruhige cruisen macht Spaß, weil er läuft ruhiger (mein subjektiver Gefühl).
Also nur zu!
ulan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2012, 15:28
AW: Dr Pully Rollen und Gleitstücke  #38
Burgerralle
Benutzer
 
Schleswig-Holstein
Honda Integra 750
Registriert: 06.2010
Beiträge: 143
Zitat:
Zitat von ulan
Hallo SilverWingler,

auch ich hab mir vor ein paar Tagen die 23gr. Rollen samt Gleitstücke in meine 600er eingebaut und auch gleich den Riemen gewechselt.
Der Einbau war problemlos. Viel einfacher als der Einbau neuer Heizgriffe. Aber das ist ein ganz anderes Thema...

Ich kann nur empfehlen dieses Rollen einzubauen.
Der Scooter fängt früher an zu rollen. Vorher bei 3000 Touren, jetzt bei ca 2300 - 2500 Touren. Endgeschwindigkeit jetzt laut Tacho 180km/h bei 7500 Umdrehungen. Vorher angezeigte 170km/h bei 8000 Umdrehungen.
Der Roller hängt einfach besser am Gas, ist irgenwie "giftiger". Aber auch das ruhige cruisen macht Spaß, weil er läuft ruhiger (mein subjektiver Gefühl).
Also nur zu!


Hallo Dr. Pulley Fans,
auch ich hatte in meinem SW-T 600 Dr. Pulley Gleitrollen mit 22 gr. getestet. Ich war aber nicht so zufrieden. Unten rum war der Roller nun zu kurz untersetzt was zur Folge hatte das die Drehzahl beim Anfahren zwar höher war aber der Vortrieb nicht entsprechend gut war. Im Bereich 40 - 60 Km/h hatte ich dann eine Drehzahl bei Vollgas von ca. 5600 U/min. Das war wiederum sehr gut, weil der Roller mit vollem Drehmoment beschleunigte. Aber oben rum über 100 Km/h wurde die Drehzahl gegenüber Original um ca. 500 U/min reduziert was für mich den genialen Durchzug ein wenig wegnahm.

Ich habe nun 23 Gr. Dr. Pulley Rundrollen eingebaut und bin fast ganz zufrieden. Die Eigenschaften vom Start, im Mittleren Bereich und bei voller Übersetzung sind wie bei den Originalrollen, nur um ca. 300-400 U/Min höher. Ich werde noch ein Gramm runtergehen und habe dann für mich denke ich die perfekte Abstimmung gefunden. Wenn ich 5500-5700 U/min für die Beschleunigungsphase zur Verfügung hätte wäre das perfekt.

Gruß
Ralf
Burgerralle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.04.2012, 19:21
AW: Dr Pully Rollen und Gleitstücke  #39
didsei
Gast
 
Beiträge: n/a
Na dann bist ja wieder bei den 22gr. mit denen du nicht zufrieden warst...
Aber die Pulleys brauchen auch ein paar Km bis sie richtig funzen.

Bei mir hat sich nach ein paar Touren alles verbessert.

Grüssle...Daniel
  Mit Zitat antworten
Alt 20.04.2012, 17:23
AW: Dr Pully Rollen und Gleitstücke  #40
Burgerralle
Benutzer
 
Schleswig-Holstein
Honda Integra 750
Registriert: 06.2010
Beiträge: 143
Zitat:
Zitat von didsei
Na dann bist ja wieder bei den 22gr. mit denen du nicht zufrieden warst...
Aber die Pulleys brauchen auch ein paar Km bis sie richtig funzen.

Bei mir hat sich nach ein paar Touren alles verbessert.

Grüssle...Daniel


Hallo Daniel,
mit den 22 gr. war ich zufrieden nur nicht mit den Gleitrollen. Mußte aber erst mal testen wie sich die 23 gr. Rundrollen von Dr. Pulley verhalten. Fazit: sehr gute Qualität und Laufeigenschaften. Optisch könnte man meinen, dass Honda die Originalrollen von Dr. Pulley bezieht. Ich denke die 22 gr. Rundrollen könnten das Optimum darstellen, wenn man die ab Werk verordnete Spaßdrossel (28 gr. Rollen) gegenüberstellt. Der Roller wird nicht zur Rennmaschine aber zieht in allen Bereichen Klasse hoch (merkt man jetzt schon mit den 23 gr. Rollen). Ich würde es so vergleichen: Original = gemütlicher Tourer, 22 gr = Sporttourer.

Gruß
Ralf
Burgerralle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2012, 15:50
AW: Dr Pully Rollen und Gleitstücke  #41
kolbn
Benutzer
 
nürnberg
Silver Wing Baujahr 2002
Registriert: 03.2012
Beiträge: 12
hallo zusammen,
kurze übersicht: hab bei meiner vor kurzem gekauften 2002er siwi (24000km)nun also gleich öl- und filterwechsel gemacht, den 12 t-kundendienst hatte der vorgänger nicht gemacht. ich mach jetzt auch noch neue kerzen rein und wechsle auch den luftfilter. die montage der givi-airflow hat richtig gut geklappt. danke für eure beratungshilfen.
jetzt also: ich hab beim anfahren so ein klappern, (ist nicht sehr schlimm), welches klingt, als ob der topcasedeckel klappert. könnten das die gleitrollen sein? riemenwechsel ist ja wohl auch fällig und den mach ich bei nächster gelegenheit. meine frage nun und das kommt aus den berichten im forum nicht so klar raus (für mich eben!!), wechselt man die gleitrollen (sind die gleichzusetzen mit den eckigen gleitstücken von dr. pulley?), indem man das alte lager wiederverwendet und die dinger einfach austauscht? oder brauchen die gleitstücke ein anderes lager? und sind die gleitstücke auch in gewichten (z.b. 22 gr.) angegeben?
oder soll man gleich die j.costa variomatik kaufen und hat sich dann den wechsel erspart?
bitte ein wenig aufklärung und habt geduld? gruss norbert
kolbn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2012, 17:40
AW: Dr Pully Rollen und Gleitstücke  #42
Grandpa
Gast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von kolbn

oder soll man gleich die j.costa variomatik kaufen und hat sich dann den wechsel erspart?
bitte ein wenig aufklärung und habt geduld? gruss norbert

Also Du meinst wenn die Costa einbaust brauchst Du keinen neuen Riemen?
Also wenn die SW 24000 gelaufen hat mach auch neuen Riemen.
  Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2012, 21:30
AW: Dr Pully Rollen und Gleitstücke  #43
kolbn
Benutzer
 
nürnberg
Silver Wing Baujahr 2002
Registriert: 03.2012
Beiträge: 12
aber nein reinhold,

einen neuen riemen mach ich sowieso rein. ich meine ob mir mal jemand erklären kann, ob man neue pulleygleitstücke in die vorhandene alte lagerung einlegen kann (oder soll) oder lieber keine gleitstücke, sondern diese rollen? oder soll man so eine costa einbauen? ich kann mir das halt noch nicht so richtig vorstellen, weil ich das alles noch nicht zerlegt habe.
gruss norbert
kolbn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2012, 12:00
AW: Dr Pully Rollen und Gleitstücke  #44
DDirk
Benutzer
 
Benutzerbild von DDirk
 
Überlingen
Kymco Myroad 700i
Registriert: 11.2010
Beiträge: 96
Zitat:
Zitat von kolbn
aber nein reinhold,

einen neuen riemen mach ich sowieso rein. ich meine ob mir mal jemand erklären kann, ob man neue pulleygleitstücke in die vorhandene alte lagerung einlegen kann (oder soll) oder lieber keine gleitstücke, sondern diese rollen? oder soll man so eine costa einbauen? ich kann mir das halt noch nicht so richtig vorstellen, weil ich das alles noch nicht zerlegt habe.
gruss norbert

Das eine tun und das Andere nicht lassen. Dr.Pulley Gleitstücke sind in der langen Lebensdauer den Rollen angepasst, andernfalls musst du die Gleitstücke regelmäßig tauschen. Normalerweise soll man das tun, wenn auch die Rollen gewechselt werden. Wenn du aber die Dr.Pulley Gleitrollen nun mindestens 20-50.000km "vergessen" kannst, musst du in der Zeit mindestens 2-5x die originalen Gleitstücke wechseln oder zumindest auf Verschleiß prüfen.
DDirk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2012, 20:00
AW: Dr Pully Rollen und Gleitstücke  #45
kolbn
Benutzer
 
nürnberg
Silver Wing Baujahr 2002
Registriert: 03.2012
Beiträge: 12
danke dirk, für deine antwort (wenigstens einer). also noch mal, so wie es ausschaut, ist bei meiner siwi, mit ihren 24000 km überhaupt noch nichts gewechselt worden. ein kundendienst wurde das letzte mal mit 10000 gemacht. meine überlegung: würde ich mir so eine costa evo 2 einbauen, erspare ich mir das wechseln der rollen und somit brauch ich auch keine gleitstücke, ist das richtig? oder verwechsle ich da was. gruss norbert



Zitat:
Zitat von DDirk
Das eine tun und das Andere nicht lassen. Dr.Pulley Gleitstücke sind in der langen Lebensdauer den Rollen angepasst, andernfalls musst du die Gleitstücke regelmäßig tauschen. Normalerweise soll man das tun, wenn auch die Rollen gewechselt werden. Wenn du aber die Dr.Pulley Gleitrollen nun mindestens 20-50.000km "vergessen" kannst, musst du in der Zeit mindestens 2-5x die originalen Gleitstücke wechseln oder zumindest auf Verschleiß prüfen.
kolbn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2012, 11:15
AW: Dr Pully Rollen und Gleitstücke  #46
DDirk
Benutzer
 
Benutzerbild von DDirk
 
Überlingen
Kymco Myroad 700i
Registriert: 11.2010
Beiträge: 96
Zitat:
Zitat von kolbn
meine überlegung: würde ich mir so eine costa evo 2 einbauen, erspare ich mir das wechseln der rollen und somit brauch ich auch keine gleitstücke, ist das richtig? oder verwechsle ich da was. gruss norbert

Im Prinzip stimmt das so, nur ein Unterschied: Für das Geld der EVO kannst du 4-5x Dr.Pulley Rollen kaufen, was bei einer Lebensdauer vom 20-50.000km aber kaum nötig sein wird. Und auch die EVO hat "Rollen" drinnen, allerdings in Stiftform. Und die verschleißen auch. Was die Fahrleistungen betrifft, sind die Meinungen der Anwender verschieden: Manche schwören auf die EVO, andere sagen , dass die notwendige hohe Investition bei der geringen Mehrleistung gegenüber Dr.Pulley Gleitrollen nicht wert ist.
Entscheiden musst du nun...
DDirk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2012, 16:01
AW: Dr Pully Rollen und Gleitstücke  #47
kolbn
Benutzer
 
nürnberg
Silver Wing Baujahr 2002
Registriert: 03.2012
Beiträge: 12
danke dirk!

Zitat:
Zitat von DDirk
Im Prinzip stimmt das so, nur ein Unterschied: Für das Geld der EVO kannst du 4-5x Dr.Pulley Rollen kaufen, was bei einer Lebensdauer vom 20-50.000km aber kaum nötig sein wird. Und auch die EVO hat "Rollen" drinnen, allerdings in Stiftform. Und die verschleißen auch. Was die Fahrleistungen betrifft, sind die Meinungen der Anwender verschieden: Manche schwören auf die EVO, andere sagen , dass die notwendige hohe Investition bei der geringen Mehrleistung gegenüber Dr.Pulley Gleitrollen nicht wert ist.
Entscheiden musst du nun...
kolbn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2012, 22:21
AW: Dr Pully Rollen und Gleitstücke  #48
PkGCMC
Gast
 
Beiträge: n/a
Hallo Tuner,

ja ich hab was an meiner SW-T400 geändert!

Dirk vom Dr. Pulley Shop schlug mir vor, die Gewichte zu ändern.
Meine SW-T400 BJ2010 hat original 25g verbaut.
Dirk hat mir vorgeschlagen 23g oder 22g zu nehmen.

Ich habe mich für die 22g entschieden und gleich die Gleitsteine und HIT-Clutsch Kupplung dazu bestellt.
Ein Haltewerkzeug von SIP (14,95€) bestellt und dann ging es los.

Einbau:
Jeder der eine Ratsche oder Schraubenschlüssel bedienen kann, ist fähig das Tuning selber zu machen.
Man sollte sich aber merken können, wo man welche Schraube ausgebaut hat!

Die beiden Deckel runter sowie die Fußstütze und schon kann man den Lüfterdeckel der Vario mit dem Haltewerkzeug öffnen.
Vario abziehen und die neuen Gweichte reinlegen. Die Lage der Steine gemäß Anleitung von Dr.Pulley beachten.
Vario und Lüfterdeckel zusammenhalten, damit die Gewichte sich nicht verdrehen!!!!!!!
Schraube mit Hilfe des Haltewerkzeugs torquen mit 105Nm.
Fertig.

Bin soweit zufrieden, würde aber nächstesmal 20g Gewichte einbauen!!!
Die Anschaffung der Gleitsteine kann man sich komplett sparen, die passen nicht und sind schwergängig.
Man sollte nachfeilen etc.....Danke nein
Ich zahle doch nicht und .......
Zurücknehmen wollte Dirk die Gleitsteine aber auch nicht.
Jetzt liegt totes Kappital im Keller

Der Glaube versetzt Berge! Mein Roller hat den gleichen Verbrach wie vorher (wenn man genau wie vorher fährt)!
Aber nach dem Tuning glaubt man, er geht jetzt etwas besser. Die rund 50€ lohnen sich also und ich würde es wieder tun und meinem besten Freund empfehlen.
Würde aber dringen zu 20g Gewichten raten. Dann glaubt man noch mehr ans Tuning
Er zieht minimal besser aus dem Stand, beschleunigt etwas besser und man kann auch mal bei 80 oder 90 km/h zum Überholen ansetzen.

-----------------------------------------------------------

Die Hit-Clutch Kupplung verbaut man am besten gleichzeitig mit den Gewichten, da der Seitendeckel schon mal offen ist.

Eine Person draufsetzen und bei vollem Körpereinsatz Vollbremsung machen, während die zweite Person mit einem großen Nußkasten die Schraube an der Kupplung löst.
Dann den Roller auf den Hauptständer und raus mit der originalen Kupplung.
Einmal umdrehen und die 6 oder 8 Schrauben lösen und die neue HIT kupplung anschrauben. Es muss keine Feder gelöst oder gespannt werden!
Alles wieder rein und die dicke Schraube bei Vollbremsung wieder anziehen. Auch so mit 105-120Nm.

Den Riemen übrigens am besten erst hinten drauf und dann die Vario erst wieder anschrauben!!!!
Wenn man Probleme hat den Riemen wieder draufzubekommen, dann kurz den Motor anlassen und Gas geben. Dann rutscht er runter.
Aber vorsichtig, damit die Gewichte sich nicht verdrehen!!!

Fertig!!!
Vom Gefühl her war die Kupplung noch leichter zu wechseln als die Vario.

Ergebnis der Kupplung:

Die Kupplung habe ich 800km mit den serienmäßigen Federn eingefahren.
Im Vergleich zur originalen Kupplung rupft oder quietscht sie nicht, sonder greift etwas flotter aber sanft ein.
Nur bei Kavalierstarts rupft sie noch etwas
Man kann ganz langsam fahren oder sehr flott. Die macht alles mit.
Nur die ~280€ würde ich nicht mehr ausgeben.
Ich bin mit der Kupplung zufrieden, aber eher für 100-150€:-(

Eventuell kann man meine Freude mit dem Austausch der beiliegenden Federn anheben.
Aber das mein Auto etwas schwächelte, war dafür noch keine Zeit.

Übrigens - Die Kupplung macht sich nur beim Anfahren bemerkbar. Wenn sie mal eingekuppelt hat, kann man logischerweise keine Leistungssteigerung im Fahrbetrieb erreichen.
Da ist kein Unterschied zur Honda Kupplung spürbar. Eingekuppelt = Eingekuppelt!
Nur nochmal zur Erinnerung

Fazit für beide Tuningteile:
Das Schrauben hat mir sehr viel Spaß bereitet! Wenn man es eilig hat, ist man mit allem in einer 1/2 Stunde fertig!
Der Glaube an das Tuning bereitet mir etwas mehr Spaß an meinem Roller! Ich hoffe, dass ich mit dem Wechseln der Federn noch etwas mehr Spaß aus der HIT-Clutch ziehen kann.
Man fährt jetzt frecher und mit mehr Gas beim starten = 0,5 Liter Mehrverbrauch als vorher - Liegt aber am agressiveren Fahrstil und nicht am Tuning. Und der Hinterreifen nimmt schneller ab.
Bin zufrieden und würde es wieder tun. Aber mit 20g Gewichten und es sollte nur 150-200€ kosten und nicht 360€
Die Gleitsteine kann man sich sparen!!!!

Leider habe ich keine Fotos gemacht, werde aber evtl. welche nachreichen, wenn ich an den Kupplungsfedern rumschraube



Grüße aus den Bergen

Mark
  Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2012, 00:05
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #49
UWEKIESSLING
silver-wing.de Ureinwohner
 
Benutzerbild von UWEKIESSLING
 
Bad Dürrenberg
Silver Wing FJS 600 / Gold Wing GL1500
Registriert: 08.2007
Beiträge: 419
Hallo SW- Freunde

auch ich habe heute die 22gr. Rollen und Gleitstücke von Dr. Pulley eingebaut. Dank nochmal an Christian (Twintop) der sie mir verkauft hat. Der Ein und Ausbau wurde ja schon ausführlich hier beschrieben. Am längsten brauchte ich beim zurechtfeilen der Gleitstücke. Man will auch nicht zuviel wegnehmen. Fazit: kann man sich eigentlich sparen. Die Originalen hatten 36.000 km auf der Uhr und waren noch i.O. Ebenso war an den Rollen kein Verschleiß erkennbar.
Kopfzerbrechen hingegen bereitete mir die Einbaulage der Rollen, da sie an einer Seite offen und an der anderen etwas geschlossen sind. Auch der Hinweis von Uwe S Zitat:
Da muss man schon sehr sorgfältig das beiliegende Einbaufoto anschauen. Um es auf den Punkt zu bringen, die lange gerade Seite der "Rollen" muss nach innen (Richtung Nabe), die kurze gerade Seite mit der Nut nach oben zeigen.
und ein Foto, half mir nicht wirklich weiter. Ich hab sie dann so eingelegt, daß die etwas geschlossene Seite der Rolle, in Richtung des hohen Steges seitlich der Rollenführung anliegt. Ich hoffe doch, daß es so richtig war.
An dieser Stelle, müßte D Dirk an seinen beigelegten Beschreibungen und Fotos etwas nachbessern! Möglicherweise ist es auch egal wie rum man sie reinlegt.
Mein erster Eindruck nach der Montage: der Motor dreht etwas höher als vorher beim Anfahren. Auch bei der Beschleunigung komme ich auf über 5000 U/min, was vorher nicht drin war. Andererseits liegt die Drehzahl bei V max kurz vor dem roten Drehzahbereich.Das finde ich wiederum nicht so gut.
Ich werde aber erst eimal die Rollen ein Stück lang einfahren und mir dann ein genaues Bild machen.

Gruß Uwe
UWEKIESSLING ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2012, 08:05
AW: Dr. Pulley Gleitstücke/Rollen  #50
PkGCMC
Gast
 
Beiträge: n/a
Hier kann man am meisten über den Wechsel lernen:

Dr. Pulley Gewichte einbauen
  Mit Zitat antworten


© www.silver-wing.de, Ralph Peters • Powered by: vBulletin Version 3.0.7 (Deutsch) • Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.